Bezirksorganisation Zwettl

  • Facebook icon
  • Youtube icon
  • Picasa icon

SPÖ Petition...

SP Nationalratsabgeordneter Rudolf Silvan hat eine Petition der SPÖ im Bezirk Zwettl - zur Wiederaufnahme des Personenverkehrs auf der Strecke Schwarzenau nach Zwettl - im Parlament eingebracht. Diese wurde in der gestrigen Sitzung des Petitionsausschusses des Nationalrates behandelt. Zur weiteren Bewertung der Forderung der Bezirks SPÖ werden nun Stellungnahmen von Verkehrsministerium und Arbeiterkammer eingeholt. Silvan: „Auf Grund der Coronakrise ist genau jetzt der richtige Zeitpunkt um nachhaltige Investitionen in den öffentlichen Verkehr zu tätigen um die Wirtschaft wieder anzukurbeln und die Region Zwettl nachhaltig zu stärken.“
 
SP Bezirkschef Kraus erneuert seine Forderung nach der Wiederaufnahme des Personenverkehrs von Schwarzenau nach Zwettl, denn Zwettl ist eine der wenigen Bezirkshauptstädte die nicht voll an das Bahnnetz angebunden sind. Im Konkreten schlagen die PetentInnen etwa den Anschluss von Zwettl an die Franz-Josefs-Bahn (über Schwarzenau) vor. Eine Reaktivierung der Bahnlinie würde aufgrund der aktuellen Überfüllung der Busse nicht nur zu mehr Sicherheit führen, sondern generell zu einer Aufwertung der Region beitragen. Kraus: „Im Sinne der zahlreichen PendlerInnen brauchen wir aber auch eine Verdichtung ausgewählter Busverbindungen und eine bessere Abstimmung der Linien untereinander“.
 
Abgeordneter Silvan hofft, dass sich die ÖVP diesen sinnvollen Investitionen in die Zukunft des Zwettler Bezirks nicht verschließt. In der Vergangenheit wurde die Schuld am Scheitern derartiger Projekte von der Landes ÖVP gerne den roten oder danach den blauen VerkehrsministerInnen gegeben. „Doch auch wenn die Zuständigkeit für den Ausbau von Infrastruktur in das Verkehrsministerium fällt, liegt es an der Landes ÖVP für diese Investitionen einen Auftrag an die ÖBB zu erteilen und am Finanzministerium, das nötige Geld dafür bereit zu stellen“ erklärt Silvan und hofft, dass das Land auf Land ab plakatierte Miteinander der VP NÖ auch für den Infrastrukturausbau im Waldviertel gilt.